Unser Vorstand

Bild: von links Carsten Rech, Yvonne Hoppe-Engbring, Elke Schmitz, Martina Stienemann, Uli Ahlke, Anna Ahlke, Christian Böckenholt
Bildnachweis: Uli Ahlke


Präambel

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind existenzielle Themen. Sie gewinnen zunehmend an Bedeutung und betreffen alle gesellschaftlichen Gruppierungen. Der drastische Rückgang der Artenvielfalt, der spürbare Klimawandel und die bisher nicht gelingende Entkopplung von wirtschaftlicher Entwicklung und CO2-Emissionen erzeugen spürbaren Handlungs- und Veränderungsdruck.

Der „WieWollenWirLeben e.V.“ will als Dialogplattform für Projekte, Maßnahmen, Aktivitäten und Diskussionen dienen und die Auseinandersetzung mit der Frage nach gutem und gelingendem Leben fördern. Darüber hinaus will der Verein gesellschaftliche und politische Prozesse anstoßen und begleiten.


1. Vorsitzender

"Mein Name ist Uli Ahlke. Als langjähriger Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt habe ich mich mit unterschiedlichsten Herausforderungen und Zukunftsfragen auseinandergesetzt. Ich durfte umfangreiche Erfahrungen im Prozess- und Projektmanagement sammeln. Leitbild meiner Arbeit war dabei immer die Nachhaltigkeitsdefinition der Brundtlandkommission: „Nachhaltig ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen.“

Ich möchte mich ehrenamtlich in unserem Verein „WieWollenWirLeben“ engagieren, weil die notwendige große Transformation nicht ohne zivilgesellschaftliches Engagement im Kleinen und Großen gelingt. Ich wünsche mir, dass unser Verein zu einer Dialogplattform wird, die interessierte Menschen für die aktive Auseinandersetzung mit Zukunftsfragen, für den Austausch von Gedanken und Ideen und für die Entwicklung innovativer Projekte nutzen."


2. Vorsitzende

Mein Name ist Martina Stienemann. Ich arbeite als Leiterin von i-PuK (interaktive Partizipation und Kommunikation) und beschäftige mich nicht nur beruflich seit vielen Jahren mit der Frage: Wie können wir die Zivilgesellschaft zu klimafreundlichem Verhalten aktivieren und motivieren? In diesem Kontext war ich u.a. Gründerin der Zeitschrift „Chanc/ge – 100% kommunaler Klimaschutz“, begleite Sportevents bei der klimafreundlichen Planung und Umsetzung (u.a. steinhart500), bin Gründungsmitglied der Bürgerenergiegenossenschaft Steinfurt e.G. und Aufsichtsratsvorsitzende der energielandwerker e.G. Die Zeit ist mehr als reif für eine nachhaltige Transformation, deshalb möchte ich mich für unseren Verein „WieWollenWirLeben“ ehrenamtlich engagieren und diese Dialogplattform unterstützen, um zukunftsfähige Lebensstile zu diskutieren, konkret mit zu entwickeln, auszuprobieren und die Vernetzung mit Initiativen im Sinne des „voneinander Lernens, miteinander Planens“ begleiten.“


Kassierer

"Mein Name ist Christian Böckenholt und ich wohne in Münster, komme aber aus Laer im Kreis Steinfurt. Ich arbeite im Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit und bin Projektkoordinator für die Themen Agenda 2030, Fairer Handel und suffiziente Lebenstile. Zuvor habe ich an der Uni Augsburg gearbeitet, Politikwissenschaft in Münster, Boredeaux und Augsburg studiert und eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht. Als Pendant zu der Arbeit am Schreibtisch bin ich in der Freizeit gerne draußen und genieße die Umwelt. Ich möchte, dass unsere Welt im sozialen und ökologischen Sinne ein lebenswerter Ort bleibt und sich viele Menschen an der Gestaltung beteiligen. Deshalb engagiere ich mich beim Verein „WieWollenWirLeben.“


Schriftführer

“Mein Name ist Carsten Rech. Seit dem Herbst 2018 arbeite ich als Regionalmanager für die Lokale Aktionsgruppe Steinfurter Land e.V., einem Zusammenschluss von vielen unterschiedlichen gesellschaftlichen Akteuren der Region. In meinem Berufsalltag betreue ich Projekte zur ländlichen Entwicklung, u.a. zur Umweltbildung, Regionalvermarktung und Naherholung. Weil mich die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit bereits seit meiner Jugend beschäftigen, vertiefte ich diese in meinem Studium (Nachhaltigkeits-Management und -Ökonomik).

Für zentral halte ich, dass das Ziel der Nachhaltigkeit ein gesellschaftliches Großprojekt darstellt, für das technische Lösungen allein nicht ausreichend sind. Vielmehr geht es um unsere Kultur, die sich in unseren alltäglichen Lebens- und Wirtschaftsweisen ausdrückt. Wie kann diese enkeltauglich gestaltet werden, so dass sie ein gutes Leben ohne gleichzeitige ökologische Überlastung unseres Planeten ermöglicht? Für die Beantwortung dieser Frage möchte der Verein „WieWollenWirLeben“ Impulse liefern, Diskussionen anstoßen und die gemeinsame Entwicklung von Lösungen vor Ort und in der Region unterstützen.“


Stellvertretende Schriftführerin

„Ich heiße Elke Schmitz und bin ausgebildete Köchin und Ernährungspädagogin, geboren in der Schweiz, aufgewachsen in Steinfurt. Ich schreibe Kochbücher, drehe Dokumentationen über den Ursprung von Lebensmitteln und arbeite redaktionell für Slowfood Deutschland und für verschiedene Food Zeitschriften. Zudem setze ich mich für gesunde und bewusste Ernährung ein. Gerade habe ich eine Fortbildung als vegetarische Köchin erfolgreich abgeschlossen. In der Kinder Jugend Kultur Dampfross habe ich in diesem Jahr den Bereich Ernährungsbildung, Klima und Umwelt übernommen. Ein wichtiges Anliegen ist mir die Ernährungsbildung von klein auf. Hier sehe ich meine Aufgabe in dem Verein WieWollenWirLeben.

Hier sehe ich meine Aufgabe in dem Verein WieWollenWirLeben. Landwirtschaft, Kochen, Ernährung und Umweltbildung sind mir ein wichtiges Anliegen. Deshalb arbeite ich bundesweit mit Stiftungen und Verbänden zusammen. Außerdem bin ich im Komitee der Sarah Wiener Stiftung und agiere als Bio-wie-Genuss-Botschafterin. Seit diesem Jahr bin ich stolze Besitzerin von Bienenstöcken.


Beisitzerin

„Mein Name ist Anna Ahlke. Ich arbeite als Sozialpädagogin in der ambulanten Familienhilfe.

Ich wünsche mir, dass wir mit unserem Verein nicht nur die „üblichen Verdächtigen“ und Gleichgesinnten erreichen. Nachhaltigkeit und Klimaschutz brauchen eine gesamtgesellschaftliche Durchdringung.“



Beisitzerin

„Mein Name ist Yvonne Hoppe-Engbring. Ich arbeite als Illustratorin und Grafikdesignerin für verschiedene Verlage vor allem im Bereich Kinderbuch und Schulbuch. Als Dozentin des Kulturforums und des Kinder&Jugendkultur Dampfross e.V. in Steinfurt gebe ich Mal- und Zeichenkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und begleite im Rahmen von „Kultur und Schule“ verschiedene Kunstprojekte. Seit vielen Jahren beschäftigt mich das Thema „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ sowohl in meiner künstlerischen als auch in meiner pädagogischen Arbeit. Total begeistert von der „Fridays for Future“-Bewegung und nicht zuletzt weil ich mittlerweile drei Enkelkinder habe, möchte ich mich ehrenamtlich in unserem Verein „WieWollenWirLeben“ engagieren. Es gilt die Schöpfung zu bewahren – darüber will ich nicht nur reden, sondern ganz konkret Projekte anstoßen. Meine Kinder und Enkelkinder haben ein Recht auf eine lebenswerte Zukunft!“